Granuloma anulare und Autoimmunthyreopathie

Anamnese

Eine 47jährige Frau klagte über Herzrasen, neu aufgetretene Angstzustände und innere Unruhe, dies bei insgesamt stabilem Gewicht. Die Hausärztin liess die Schilddrüsenhormone bestimmen und entdeckte eine subklinische Hypothyreose: TSH 11,6 mU/l, freies T3 und freies T4 im auf die histologische Bestätigung der klinischen Referenzbereich. Fokale Schilddrüsenläsionen konnten sonographisch ausgeschlossen werden, das Schilddrüsenvolumen war normentsprechend. Angesichts des stark erhöhten Titers für Anti-Mikrosomen-Antikörper von 51 200 (Referenz

Beim Granuloma anulare (GA) handelt es sich um eine harmlose, wenn auch hartnäckige Hauterkrankung, die im allgemeinen keinerlei Beschwerden verursacht [1]. Am häufigsten tritt die Erkrankung an Hand- oder Fussrücken und an den Fingern auf. Die Ursache ist unbekannt. Nicht selten tritt das GA in Assoziation mit einem autoimmunen oder Typ-2-Diabetes auf. Weiter wird eine Assoziation mit Autoimmunthyreopathien vermutet [2], allerdings gibt es hierzu nur spärliche Daten. So untersuchten beispielsweise Dabski et al. retrospektiv die Krankengeschichten von 100 Patienten, welche zwischen 1966 und 1986 an der Mayo-Klinik wegen eines generalisierten GA vorstellig geworden sind [3]. In 13 von diesen 100 Fällen wurde eine Thyreopathie gefunden: primäre Hypothyreose in 6, Basedow-Erkrankung in 3, Thyreoiditis in 3 Fällen und in 1 Fall ein Schilddrüsenadenom.

Literatur

1 Smith MD, Downie JB, DiConstanzo D. Granuloma annulare. Int J Dermatol 1997;36:326–33.

2 Vazquez-Lopez F, Pereiro M Jr, Manjon Haces JA, Gonzalez Lopez MA, Soler Sanchez T, Fernandez Coto T, et al. Localized granuloma annulare and autoimmune thyroiditis in adult women: a case-control study. J Am Acad Dermatol 2003;48:517–20.

3 Dabski K, Winkelmann RK. Generalized granuloma annulare: clinical and laboratory findings in 100 patients. J Am Acad Dermatol 1989;20:39–47.

Dieser Artikel wurde im Swiss Medical Forum publiziert. Er ist in voller Länge als Download erhältlich: